AURELIUS Equity Opportunities mit sehr guten vorläufigen Geschäftsjahreszahlen 2020 – EBITDA des Gesamtkonzerns steigt auf 431,1 Mio. EUR

12.03.2021

AURELIUS Equity Opportunities mit sehr guten vorläufigen Geschäftsjahreszahlen 2020 – EBITDA des Gesamtkonzerns steigt auf 431,1 Mio. EUR

  • EBITDA des Gesamtkonzerns in herausforderndem Umfeld mit 431,1 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahreswert von 271,4 Mio. EUR
  • Operatives EBITDA mit 167,6 Mio. EUR trotz Corona auf Vorjahresniveau (2019: 168,9 Mio. EUR)
  • Sehr solider Cash-Bestand von 422,9 Mio. EUR nach Rückzahlung der Wandelanleihe
  • Positiver Ausblick auf ein transaktionsintensives Jahr 2021

München, 12. März 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) erreichte im Geschäftsjahr 2020 nach vorläufigen und noch nicht final geprüften Jahreszahlen einen Konzerngesamtumsatz im Rahmen der Erwartungen von 3.230,1 Mio. EUR (2019: 3.612,1 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen lag bei 3.415,8 Mio. EUR nach 3.131,6 Mio. EUR im Vorjahr.

EBITDA des Gesamtkonzerns in herausforderndem Umfeld mit 431,1 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahreswert von 271,4 Mio. EUR

Der signifikante Anstieg des EBITDA des Gesamtkonzerns auf 431,1 Mio. EUR (2019: 271,4 Mio. EUR) ist im Wesentlichen auf die Transaktionen im Geschäftsjahr 2020 zurückzuführen. Aus dem Verkauf von Konzernunternehmen, vor allem dem erfolgreichen Exit der GHOTEL-Gruppe im Februar 2020, konnte ein Ergebnis aus Unternehmensverkäufen in Höhe von 78,7 Mio. EUR erzielt werden (2019: 139,5 Mio. EUR). Insgesamt kaufte die AURELIUS Equity Opportunities im Geschäftsjahr 2020 sechs Unternehmensgruppen zu und erzielte hieraus Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) in Höhe von 292,2 Mio. EUR (2019: 65,3 Mio. EUR).

Diese sechs Neuakquisitionen des Geschäftsjahres 2020 stärken das AURELIUS Portfolio: ConverterTec (zuvor: Renewable Power Systems; Hersteller von Umrichtern für die Windkraftindustrie) / SEG Electronics (Entwickler und Produzent von Schutzrelais), Distrelec (Online-Distributor) / Nedis (Großhändler für Elektronikprodukte), GKN Wheels & Structures (Hersteller von Off-Highway-Rädern), Pullman Fleet Solutions (gewerblicher Fuhrparkbetreiber), Zentia (zuvor: Armstrong Ceiling Solutions; Produzent von Mineralfaserplatten und Unterkonstruktionssystemen) sowie ZIM Flugsitz (Hersteller von Economy und Premium Economy Flugzeugsitzen).

Operatives EBITDA mit 167,6 Mio. EUR trotz Corona auf Vorjahresniveau

Das operative EBITDA in Höhe von 167,6 Mio. EUR (2019: 168,9 Mio. EUR) zeigt deutlich, dass die AURELIUS Equity Opportunites sehr gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen ist. Durch die große Nähe der operativen AURELIUS Experten zu unseren Konzernunternehmen konnte bereits mit Beginn der Corona-Krise im Frühjahr 2020 schnell und umfassend reagiert werden. Mit umfangreichen Maßnahmenkatalogen sowie operativer Unterstützung ist es gelungen, den überwiegenden Teil des Portfolios sehr gut durch die Krise zu führen. Für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen sind dabei mit 107,4 Mio. EUR nur unwesentlich höhere Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen im Vergleich zum Vorjahr mit 102,3 Mio. EUR angefallen, was die Robustheit der Portfoliounternehmen widerspiegelt.

Sehr solider Cash-Bestand von 422,9 Mio. EUR nach Rückzahlung der Wandelanleihe

Mit einem Cash-Bestand von 422,9 Mio. EUR (31. Dezember 2019: 435,7 Mio. EUR) verfügt die Gruppe trotz der Rückzahlung der Wandelanleihe im Volumen von 103,0 Mio. EUR im Dezember 2020 über einen sehr soliden Cash-Bestand, um die Chancen, die sich aus den durch Corona ausgelösten Verwerfungen an den M&A-Märkten ergeben, offensiv zu nutzen.

„2021 wird ein spannendes Jahr. Es werden verstärkt Unternehmen in Sondersituationen auf den Markt kommen. Wir sehen daher eine Vielzahl an Opportunitäten, um unser Portfolio mit interessanten Neuerwerben zu erweitern. Mit derzeit rund 100 Millionen Euro nicht-operativem Cash und unserer erfahrenen Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie das Unternehmen auch durch schwierigeres Fahrwasser erfolgreich führen kann, sind wir dafür bestens gerüstet. Neben unseren klassischen Transaktionsgrößen wollen wir im Rahmen von Co-Investments auch zunehmend größere Akquisitionsvorhaben umsetzen“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. „Neben dem Fokus auf unsere Transaktionstätigkeiten sind mir vor allem die Kommunikation mit unseren Aktionären und die Entwicklung des Unternehmenswerts ein Anliegen. In 2020 haben wir bereits eine umfassende Transparenzinitiative gestartet, an die wir auch im laufenden Jahr mit weiteren Maßnahmen anknüpfen wollen. Daher freut es mich auch, dass die starken Zahlen 2020 eine hervorragende Basis zur weiteren Entwicklung des Wertes der AURELIUS Equity Opportunities bieten. Hieran wollen wir unsere Aktionäre auch zukünftig teilhaben lassen.“

Der vollständige Geschäftsbericht 2020 wird am 31. März 2021 veröffentlicht werden.

Kennzahlen

 (in Mio. EUR)

1.1. - 31.12.2019

1.1. - 31.12.2020

Konzern-Gesamtumsatz  

3.612,1

3.230,1

Konzernumsatz (annualisiert) 1,2

3.131,6

3.415,8

EBITDA Konzern gesamt  

271,4

431,1

davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“)

65,3

292,2

davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen

-102,3

-107,4

davon Ergebnis aus Unternehmensverkäufen

139,5

78,7

EBITDA Konzern operativ

168,9

167,6

 

31.12.2019

31.12.2020

Liquide Mittel

435,7

422,9

Eigenkapitalquote 3 (in %)

17%

21%

1 Die Konzern-Gesamtergebnisrechnung des Vorjahres wurde entsprechend den Bestimmungen des IFRS 5 angepasst.
2 Aus fortgeführten Geschäftsbereichen.
3 Inkl. Minderheiten.